Logo des Hörzentrums
Menu

Sprachliche Kommunikation ist einer der wichtigsten Aspekte des menschlichen Hörvermögens. Im Alltag sind fast alle Gespräche mit störenden Geräuschen vermischt, so dass das Sprachverstehen im Störlärm besonders wichtig für das tägliche Hören ist. Für die meisten Schwerhörigen ist gerade das verstehen von Sprache im Störlärm besonders schwierig, und ein vorrangiges Ziel einer Versorgung mit Hörsystemen ist die Verbesserung des Sprachverstehens im Störlärm. Zur Diagnose einer Schwerhörigkeit und zur Überprüfung des Ergebnisses einer Versorgung mit Hörsystemen sind daher geeignete Sprachaudiometrische Testverfahren notwendig.
HörTech ist regelmäßig an der Entwicklung neuer Sprachhörtests beteiligt und hat besonders große Expertise in diesem Bereich. Das Spektrum der entwickelten Verfahren reicht dabei von Screeningtests über diagnostische Testverfahren bis hin zu Testverfahren für Forschungszwecke. Besonders zu erwähnen sind die Internationalen Matrixtests und Ziffern-Tripel-Tests, die in Zusammenarbeit mit und koordiniert durch HörTech in über 15 Sprachen entwickelt wurden und für Nutzung durch Forscher, Audiologen oder andere Anwender verfügbar sind. Weitere Testverfahren sind zusammen mit internationalen Entwicklungspartnern in Arbeit. Bei Interesse an einem Sprachaudiometrischen Verfahren in einer bisher noch nicht verfügbaren Sprache wenden Sie sich gerne an den unten genannten Kontakt.
Neben den diagnostisch orientierten Testverfahren können auch spezielle Messverfahren für verschiedene andere Zwecke entwickelt werden. Zum Beispiel waren HörTech-Mitarbeiter an der Entwicklung von Sprachtests für die Berücksichtigung kognitiver Aspekte des Hörens oder für die Prüfung und Evaluation von Signalverarbeitungsalgorithmen beteiligt. Wir freuen uns über neue herausfordernde Anfragen!
Bei Bedarf können auch Lizenzen für die Nutzung der Sprachmaterialien einzelner Sprachtests vergeben werden. Für Anfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Fördermaßnahme

Verschiedene öffentliche und private Quellen

Projektpartner

  • HörTech gGmbH
  • Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg, Medizinische Physik
  • Exzellenzcluster Hearing4all
  • Viele verschiedene internationale Institutionen

Projektlaufzeit

Verschiedene Einzelprojekte unterschiedlicher Dauer, typischerweise mehrere Monate bis 1,5 Jahre