Logo des Hörzentrums
Menu

HörTech und der Exzellenzcluster Hearing4all auf der DGA 2019

Die HörTech gGmbH und der Exzellenzcluster Hearing4all präsentieren, auf der 22. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Audiologie in Heidelberg vom 06. Bis 09. März, aktuelle Forschungsergebnisse und nutzerorientierte Anwendungen für in Forschung, Klinik und Industrie tätige Audiologen.

Messungen in komplexen akustischen Szenen
Die VIBHear-Forschungsplattform der HörTech gGmbH ist eine im Rahmen des EFRE-geförderten Verbundprojekts VIBHear entwickelte Softwareplattform für Messungen mit Normalhörenden, Hörgeräte-Trägern, bimodal Versorgten und CI-Trägern in komplexen akustischen Szenen und mit beliebiger Signal-Vorverarbeitung. Die Plattform enthält hauptsächlich zwei von der HörTech gGmbH entwickelte Softwarekomponenten: TASCAR (Toolbox for Acoustic Scene Creation and Rendering) und das Master Hearing Aid (MHA). Während TASCAR zur Erzeugung frei definierbarer virtueller akustischer Szenen (statisch und dynamisch) dient, wird das MHA z.B. für die Simulation beliebiger Hörgeräte- oder CI-Signalverarbeitung genutzt. Die Linux-basierte Plattform läuft mit vorverarbeiteten Signalen ebenso wie in Echtzeit und ist mit synchroner visueller Unterstützung kombinierbar. Auch audiometrische Testsignale (z.B. OMA) können als Quellen in die virtuelle Szene eingefügt werden.

Matrix-Tests für mehr als 60% der Weltbevölkerung verfügbar
2018 wurde der Internationale Matrixtest in acht weiteren Sprachen als Medizinprodukt veröffentlicht. Fünf neue Matrix Tests in den Sprachen Englisch (UK), Schwedisch, Niederländisch, Norwegisch und Dänisch, sowie drei neue Simplified Matrixtests in den Sprachen Italienisch, Finnisch und Französisch. Nun können Audiologen moderne Sprachaudiometrie in 18 verschiedenen Sprachen anbieten – in Ruhe und im Störgeräusch. Matrix Tests bilden Alltagssituationen ab (es müssen ganze Sätze im Störgeräusch verstanden werden) und sind gleichzeitig ein sehr genaues Messinstrument. Daher eignen sich die Verfahren hervorragend, um die Leistung von Hörgeräten in realistischen Situationen zu testen und Unterschiede zwischen verschiedenen Geräten aufzuzeigen.

Auch im Rahmen internationaler Studien ist die Anwendung von Verfahren notwendig, deren Ergebnisse miteinander vergleichbar sind. Aus diesem Grund wurde bei der Entwicklung der internationalen Matrixtests besonders darauf geachtet, dass die Testverfahren in den verschiedenen Sprachen eine hohe Vergleichbarkeit aufweisen.

Self-fitting für Hörgeräte
Anhand einer einfachen Nutzerschnittstelle zeigt eine Self-fitting Demo für Hörgeräte die Individualisierung hinsichtlich der Gesamtverstärkung, des Klangs und der Kompression mit einem Self-fittingverfahren. Die Voreinstellungen wurden auf Grundlage vieler trueLOUDNESS Messungen abgeleitet, so dass ein möglichst großer Anteil der Hörverluste durch das Self-fittingverfahren abgedeckt wird. Das trueLOUDNESS Verfahren zielt auf einen binauralen breitbandigen Lautheitsausgleich ab und berücksichtigt individuelle Unterschiede insbesondere bei der Lautheitssummation. Probanden mit einem ähnlichen Audiogramm können sich dabei stark in den Verstärkungswerten unterscheiden. Diese individuellen Unterschiede werden bei dem Self-fittingverfahren mit berücksichtigt.

Spannende Vorträge im fachwissenschaftlichen Vortragsprogramm ergänzen den Messeauftritt der HörTech und des Exzellenzclusters Hearing4all

  • Jan Heeren – Concurrent OLSA: A paradigm to measure shared attention effects on speech perception in multi-talker situations (DONNERSTAG, 07.03.2019, 14:30 – 14:45)
  • Melanie Zokoll von der Laan – Comparing state of the art speech intelligibility diagnostics (DONNERSTAG, 07.03.2019, 14:00 -14:15)
  • Saskia Ibelings – Audiovisuelle Erweiterung des subjektiven Höranstrengungsmessverfahrens ACALES (FREITAG, 08.03.2019, 16:15 – 16:30)
  • Markus Meis – Validierung des "Emotional Communication in Hearing Questionnaire" (EMO-CHeQ) im Rahmen einer feldexperimentellen Interventionsstudie zur Versorgung mit Hörgeräten (FREITAG, 08.03.2019, 16:15 – 16:30)
  • Kirsten Wagener – Hören mit Hörgeräten in komplexen dynamischen Kommunikationssituationen (SAMSTAG, 09.03.2019, 10:40 – 11:00)
  • Dirk Oetting – Anpassung mit trueLOUDNESS (SAMSTAG, 09.03.2019, 11:00 – 11:20)
  • Dirk Oetting – Binaural broadband loudness normalization (trueLOUDNESS) - Moving from the lab to the field (Poster)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand! Kontakt vor Ort:
Stefan Wetzel (Business Development)
Telefon: +49 (0) 151 20050631
E-Mail:

VIBHear Plattform

Demonstrator der VIBHear-Forschungsplattform für Messungen mit Normalhörenden, Hörgeräte-Trägern, bimodal Versorgten und CI-Trägern in komplexen akustischen Szenen und mit beliebiger Signal-Vorverarbeitung.