Logo des Hörzentrums
Menu

Seit April 2016 ist HörTech Mitglied der Zuse-Gemeinschaft. Die Zuse-Gemeinschaft vertritt die Interessen unabhängiger privatwirtschaftlich organisierter Forschungseinrichtungen. Dem technologie- und branchenoffenen Verband gehören bundesweit über 70 Institute an. Als praxisnahe und kreative Ideengeber des deutschen Mittelstandes übersetzen sie die Erkenntnisse der Wissenschaft in anwendbare Technologien und bereiten so den Boden für Innovationen, die den deutschen Mittelstand weltweit erfolgreich machen.ZUSE Logo Pixel sRGB Standard

Die Initiative zur Gründung der Industrieforschungsgemeinschaft im Januar 2015 ging von den Instituten selbst aus. Sie gaben sich damit erstmals eine gemeinsame Stimme und Vertretung. Mit diesem Bündnis bekam die deutsche Forschungslandschaft neben den Hochschulen und den Großforschungsverbünden eine dritte Säule. Zusätzlich zu der Förderung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit der einzelnen Mitglieder besteht eine Kernaufgabe der Zuse-Gemeinschaft darin, die gemeinsamen Anliegen der Institute gegenüber dem Bund, den Ländern, der Wirtschaft, anderen Wissenschaftsorganisationen und der Öffentlichkeit zu vertreten.

Für die HörTech, als gemeinnützige Forschungseinrichtung an der Schnittstelle von Wissenschaft und Wirtschaft, hat die Stärkung der Position gemeinnütziger Industrieforschungseinrichtungen gegenüber dem Bund, den Ländern, der Wirtschaft, anderen Wissenschaftsorganisationen und der Öffentlichkeit große Bedeutung. Details zur Arbeit und zu konkreten Positionen der Zuse-Gemeinschaft erfahren Sie hier.

In Zusammenarbeit mit der Universität Stuttgart und dem Zentrum für Management Research der DITF Denkendorf engagiert sich die Zuse-Gemeinschaft für die Chancengleichheit von Frauen in MINT-Berufen und zieht so mit den Universitäten und Großforschungseinrichtungen gleich, in denen derartige Initiativen bereits erfolgreich existieren. Mehr über ZusaNnah erfahren Sie hier.